Hippotherapie-K

Therapie-Ziel

Das Ziel in der Hippotherapie-K gilt vor allem der Lockerung von spastischer Muskulatur im Bereich der Beine und des Rückens, einer Kräftigung der Rumpfmuskulatur und der Verbesserung von Koordination und Gleichgewicht.

Angewendet wird diese Therapie hauptsächlich bei Kindern mit cerebralen Bewegungsstörungen, Patienten mit Multipler Sklerose, sowie bei anderen neurologischen Erkrankungen.

Die Hippotherapie-K wird ärztlich verordnet und ist eine von den Krankenkassen und von der
Schweizerischen Invalidenversicherung anerkannte medizinische Behandlungsmassnahme.

Ablauf einer “Hippotherapie-K”-Sitzungimage003

mit Hilfe einer mobilen Treppe wird das Aufsteigen für den Patienten stark erleichtert, für
Rollstuhlfahrer ist zudem eine Rampe vorhanden.

Während der Therapie selber wird das Pferd durch eine Pferdeführerin geleitet, die Therapeutin konzentriert sich nur auf den Patienten und korrigiert / stabilisiert dessen Haltung und absolviert Übungen mit ihm.

Die Therapie findet bei jedem Wetter draussen statt. Daher empfiehlt es sich, vor allem im Winter, passende Kleidung und Handschuhe zu tragen

Voraussetzungen für die “Hippotherapie-K”:

– Gewicht des Patienten maximal 80 kg
– für Erwachsene: freies Sitzen während der Therapie
– für Kinder: mindestens 2.5 Jahre alt sowie Kopfkontrolle

Verordnung für Hippo-Therapie durch den Arzt oder Ärztin und Kostengutsprache der Krankenkasse oder der IV (gewährleistet wenn: Erwachsene mit MS, Kinder mit GG 390)

ausserdem:

– das Tragen eines Schutz-Helms ist Pflicht (wird von der Therapeutin zur Verfügung gestellt)
– Der Patient ist während der Therapie durch den Verein versichert

Kontakt mit den Therapeuten

Ort der Durchführung